Überdruckbelüftung

LuefterDie Hochleistungslüfter der Feuerwehr Ginsheim-Gustavsburg ermöglichen die effektive Belüftung im Brandfall. Sie helfen, Räume und Gebäude frei von Rauch und Hitze (die gefährlichsten Eigenschaften eines Brandes) zu bekommen.
Dadurch werden die Bedingungen für die Einsatzkräfte schlagartig verbessert. Gezielte Maßnahmen zur Brandbekämpfung und Menschenrettung können einfacher durchgeführt werden.

Generell können durch die Überdruckbelüftung mit Hochleistungslüftern rasch Räume, Hallen und LuefterProduktionsbereiche bei Rauch-, Gas-, Hitze-, Staub- und Feuchtigkeitsentwicklung jeglicher Form belüftet werden.
Das Prinzip und die Technik der Überdruckbelüftung stammt aus den USA. Diese Form der Belüftung wird in Deutschland erst seit ca. 10 Jahren eingesetzt.


UeberdruckbelueftungBei einem Brand in einem geschlossenen Gebäude verläuft die Hauptausbreitungsrichtung des Brandrauchs in vertikaler Richtung. Das heißt, er steigt durch Wärmestrahlung nach oben. Kann der Rauch oben nicht entweichen, ist mit einer kompletten Verrauchung des Gebäudes zu rechnen. Dies kann durch den Einbau von Rauchschutztüren verhindert werden bzw. durch das Schließen von Zimmertüren verzögert werden.
Der Lüfter, angetrieben durch Verbrennungs- und Elektromotoren, wird im Freien in Stellung gebracht, um Frischluft ins Gebäude zu drücken. Der Lüfter verfügt über einen Kunststoffpropeller, mit dem er bis zu 50.000 m³ Luft pro Stunde bewegen kann. Der entstehende leichte Überdruck setzt die Luftmassen im Gebäude in Richtung einer vorhandenen oder zu schaffenden Öffnung in Bewegung. Der dadurch entstehende Luftstrom nimmt unter anderem Rauch, Hitze und Giftgase mit und befördert diese ins Freie.

 

Die Vorteile der Überdruckbelüftung:


-Die Sichtverhältnisse für die Einsatzkräfte und die Bewohner werden schlagartig besser und sie können sich besser orientieren.
-Die Temperatur im Gebäude nimmt ab, was für den eingesetzten Trupp im Innenangriff die Arbeit erleichtert.
-Senkung der Schadstoff-, insbesondere der CO- Konzentration
-Bei Nachlöscharbeiten geringere Belastung durch Rauchgase, dadurch einfacheres Auffinden von Glutnestern und Schwelbränden