Die Freiwillige Feuerwehr Ginsheim-Gustavsburg

Mit der Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Ginsheim am 03.05.1881 wurde der Grundstein für den Brandschutz in der Stadt Ginsheim-Gustavsburg gelegt. Am 16.10.1963 konnte auch im jungen Gustavsburg eine Feuerwehr ins Leben gerufen werden.

e-abt beschnitten

Einsatzabteilung Ginsheim
 

Der Brandschutz in Gustavsburg wurde bis zum Jahre 1954 von der MAN Werkfeuerwehr übernommen.
Aufgrund keiner Einigung der Kostenübernahme zwischen Stadt und MAN, musste eine eigene Feuerwehr in Gustavsburg gegründet werden.

Bis zum Jahr 1963, dem Gründungsjahr, wurde der Brandschutz von der Berufsfeuerwehr Mainz übernommen.

Bei dem Namen "Feuerwehr" denkt jeder sofort an Brandbekämpfung. Diese stellt jedoch nur noch rund ein Drittel der Einsätze in der Stadt dar. Die Mehrzahl der Einsätze befasst sich heute mit allgemeiner Hilfeleistung sowie der Rettung von Menschen und Tieren aus Notsituationen. Des Weiteren ist die Feuerwehr heute verstärkt auch im Umweltschutz tätig.

gu gruppe 4

Einsatzabteilung Gustavsburg

 

Parallel zur rasanten Entwicklung der Stadt, und den damit wachsenden Anforderungen an den Brandschutz, wuchsen beide Ortsteilwehren mit der Zeit beachtlich. Um das breite Einsatzspektrum Tag und Nacht abdecken zu können, bedarf es daher einer leistungsfähigen Feuerwehr.

Nur wenn sich Ausbildung und Ausrüstung perfekt ergänzen, ist der schnelle Erfolg gewährleistet.

Neues Hilfeleistungslöschfahrzeug

LFHLF
Am 29.11.2011 war es so weit. Das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20/16) wurde bei der Firma Rosenbauer in Österreich von einer Delegation der Freiwilligen Feuerwehr Ginsheim-Gustavsburg abgeholt und in den Ortsteil Ginsheim überführt. Es ersetzt das alte LF16/12, dass bereits im Sommer ausser Dienst gestellt wurde.  Das neue Fahrzeug hat ein Fahrgestell der Marke MAN aus der Modellreihe „TGM“ mit 14.500 kg Gesamtgewicht, 290 PS und Allrad-Antrieb. Der feuerwehrtechnische Aufbau stammt von Rosenbauer.

Weiterlesen: Neues Hilfeleistungslöschfahrzeug